Unter der Leitung von Hans-Joachim Heide verständigte sich der Ausschuss in dieser Woche darauf, dass eine solche Bank attraktiv für die Gemeinde sei. So wurde über die Erfahrungen in anderen Gemeinden diskutiert. So gibt es in Angeln und in der Gemeinde Bünsdorf entsprechende Angebote. Als möglicher Standort in Kosel wurde das Rondell am Gemeindeladen und vor dem Feuerwehrgerätehaus vorgeschlagen, berichtete Ausschussvorsitzender Heide auf Nachfrage der EZ . An der Bank sollen Richtungstafeln für Schleswig, Eckernförde, Kappeln und Fähre Missunde installiert werden.

Beraten wurde außerdem über das Vorhaben „Bürgermeisterbaum“. Hatte man bisher daran gedacht, einen entsprechenden Baum auf dem Dorfanger zu pflanzen, so empfahl der Ausschuss nun einen bereits bestehenden Baum zu nutzen. So soll eine Eiche an der Ecke Haarmoor/Alte Landstraße ausgewählt werden. Für diese Eiche gibt es nach Recherchen in den Dorfchroniken keine bestehende Widmung, so dass sie ausgewählt werden könnte, so Heide. Dort soll eine Tafel aufgestellt werden mit der Beschriftung „Baum der kommunalen Demokratie. Zu Ehren der Bürgermeister und der jeweiligen Gemeindevertretung“. Dazu kommen Plaketten mit den jeweiligen Bürgermeistern und deren Amtszeit. Die Liste der Bürgermeister beginnt mit der Nachkriegszeit. Darüber hinaus soll der Bereich besonders gestaltet werden. dis

 
372 | 126 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 15.09.2017

Quellenangabe und Copyright:
16.09.2017 | Dirk Steinmetz | Eckernförder Zeitung, shz.de
http://zeitung.shz.de/eckernforderzeitung/1586/