Am 8. April beginnen die Arbeiten an der K 83 zwischen Rieseby Bahnübergang und Kosel in Höhe Koseler Hof im Auftrag des Landesbetriebs für Straßenbau und Verkehr (LBV). In vier Bauabschnitten wird die Fahrbahn gefräst und mit einer neuen Asphaltdecke versehen. Für die Ortsdurchfahrt Rieseby bedeutet dies erneut für begrenzte Zeit eine Vollsperrung, wie Frank Frühling (WGR), stellvertretender Bürgermeister von Rieseby, bei der Sitzung des Bauausschusses in der Vorwoche mitteilte. Der erste Abschnitt reicht vom Bahnübergang Rieseby bis zum Ortsteil Norby. Dabei wird dieser Abschnitt halbiert, um jeweils eine Zufahrt über den Sönderbyer Weg zu ermöglichen. In den Abschnitten gilt dann eine Vollsperrung.

Derzeit bemüht sich die Gemeinde um Stellflächen außerhalb der Vollsperrungsabschnitte, damit Anlieger ihre Fahrzeuge dort abstellen können. Der Fußweg, teilweise Radweg, nördlich der Straße wird im Zuge der Deckenerneuerung bis nach Kosel durch den LBV mit asphaltiert. In der Ortsdurchfahrt Rieseby wird der südliche Fußweg für Fußgänger und Radfahrer frei bleiben. Der erste Abschnitt soll bis zum 16. April abgeschlossen sein.

Alle Anlieger werden von der ausführenden Firma noch im Detail informiert, so Frühling. Die drei weiteren Abschnitte schließen sich an. Die Planung sieht vor, dass die Arbeiten am 31. Mai am Koseler Hof im Zentrum Kosels abgeschlossen werden. Der Straßenverkehr wird offiziell über die L 27 nach Barkelsby, über die B 203 Richtung B 76 und über die K 83 ab Koselfeld geführt. Details der Umleitungsregelung folgen noch. dis

424 | 130 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 11.02.2019

Quellenangabe und Copyright:
12.02.2019 | Dirk Steinmetz | Eckernförder Zeitung, shz.de
https://zeitung.shz.de/eckernforderzeitung/2011/