In Kosel eröffnet eine neu eingerichtete Mitfahrbank samt Richtungsschilderbaum Bürgern nun die Möglichkeit, leichter eine Mitfahrgelegenheit zu den genannten Zielen zu bekommen. Kosels Gemeindearbeiter Thorsten Ebel hatte den Schilderbaum in dieser Woche am Platz vor dem Feuerwehrgerätehaus und am Dorfladen an der Schwansenstraße installiert. Er wird den Zugang zu dem Baum, um die Zielschilder auszuklappen, noch etwas befestigen.

„Ich glaube, da gibt es viel Interesse und Nachfrage nach“, sagte Bianka König, Vorsitzende des Touristikausschusses und freute sich über die Umsetzung. Vor rund zwei Jahren hatte Thomas Jakobs die Idee für das neue Angebot im Touristikausschuss vorgestellt. Nachdem ein erster Versuch von Bürgermeister Hartmut Keinberger, die Wegweiserschilder bei einer regionalen Firma zu bestellen, scheiterte, ging es nun über den Verein Boben Op sehr schnell „und günstig“, wie er bei der Einweihung verriet. Kosel hat nun die Hoffnung, dass in den Nachbargemeinden auch Mitfahrbänke installiert werden, damit die Nutzer auch wieder bequem zurück nach Kosel kommen. Noch sei das Angebot ungewohnt, aber schon in wenigen Jahren habe man sich daran gewöhnt und nutze das Angebot häufig, so die Vermutung von Ebel. dis

265 | 96 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 28.03.2019

Quellenangabe und Copyright:
29.03.2019 | Dirk Steinmetz | Eckernförder Zeitung, shz.de
https://zeitung.shz.de/eckernforderzeitung/2050/