Sie sind beide Bürgermeister in ihren Gemeinden – gestern aber ging es nicht um Kommunalpolitik, sondern Marlies Thoms-Pfeffer aus Gammelby und Arno Henkel aus Karby hatten die Chance, im Kochduell der Eckernförder Zeitung und Küchenmeister Michael Stöcken den Gaumen der 29-köpfigen Jury im Koseler Hof zu erfreuen. Dabei herrschte in der Küche des Landgasthofs von Viola Wismer-Spack und Frank Spack eine ausgelassene Stimmung, trotz der Herausforderung, der sich die beiden Gastköche stellten. Mit einem Vier-Gänge-Menü sorgten sie zugleich für sehr zufriedene Gäste, die nicht mit Punkten bei ihrer Bewertung sparten.

Am Ende hatte die Gammelbyerin mit „Scharfer Spitz mit seinen Konsorten“ und „Kleine Früchtchen umzingelt von Glücksschaum“ die Nase vorne. Arno Henkel nahm es sportlich. Denn auch sein „Gruß aus den Alpen“ und „Buntgemischt aufgetischt“, trafen den Geschmack.

Schon ab 16 Uhr standen die Gastköche mit Schürze in der Küche. Dabei konnte Marlies Thoms-Pfeffer auf Unterstützung von Koch Herbert Schremer bauen. Sie bereiteten Tafelspitz mit einer Meerrettichsauce an buntem Gemüse vor. Gefragt nach ihrem Rezept offenbarte sie, „Kochen ist für mich die Freiheit von Regeln und Vorschriften“, und somit haben auch Rezepte nicht so eine große Rolle. Abschmecken und an den perfekten Geschmack rantasten, waren ihre Devise. Als Nachtisch hatte sie eine Schmand-Sahne-Creme mit Früchten, Baiser und Eierlikör serviert.

Arno Henkel hatte zunächst mit einem eigenen Messerset die Köche überrascht. „Kochen ist mein Hobby und Entspannung pur“, sagte er und berichtete von einer Männerkochgruppe, an der er regelmäßig beteiligt ist. Er wurde von Merlin Hundertmark unterstützt. Dieser ist Koch bei Michael Stöcken, der auf Grund eines Unfalls vor nicht mal einer Woche selber nicht mitkochen konnte. Als er am Dienstag aber schon aus dem Krankenhaus entlassen wurde, hatte er keine Ruhe, wie er berichtete. Und so schneite er zur Überraschung der Köche kurz vorbei. Überzeugt davon, dass das Kochduell auch ohne ihn läuft, verabschiedete er sich. Henkel und Hundertmark servierten eine Parmesansuppe mit Brotcroutons und als Hauptgang Schweinefilet, gefüllt mit Fetakäse im Speckmantel an Kräuterkartoffeln und Pfannengemüse mit Metaxa-Paprikasauce. Küchenchef Frank Spack war für beide Teams immer zur Stelle. Er war ganz angetan von der Parmesansuppe. „Es hat viel Spaß gemacht mit den Gästen“. Er mag es, wenn in der Küche Spaß gemacht und gelacht wird. Somit war der Abend ein voller Erfolg.

Die Stimmung im Gastraum war ebenso gut. Dort sorgte Jürgen Thoms, Ehemann der Gastköchin, mit einem kleinen Spiel für Unterhaltung. So hatte er an alle Gäste Zettel mit je einem Namen von bekannten Duos oder Paaren verteilt. Im Laufe des Abends fanden sich so zahlreiche Paare und lernten bei ihrer Suche die weiteren Gäste kennen. Viele der Gäste kamen aus Kosel und Gammelby. Aus Karby hatten nur Henkels Ehefrau Judith und deren Freundin Janis Ernst noch Karten bekommen. Sie lobten das Essen und freuten sich, dass Arno Henkel so viel Freude über seine Nominierung zur Teilnahme hatte.

Da die Nachfrage nach den Karten das Angebot übersteigt, hatten sich Marianne Seck, Elke Neumann und Dörthe Bartels aus Hütten im Vorjahr geschworen, ganz rechtzeitig Karten zu besorgen. Sie genossen den Abend, hatten viel Spaß und „das Essen war auch sehr lecker“, meinte Marianne Seck.

Für den flotten und freundlichen Service sorgten Viola Wismer-Spack und Celina Höppel an dem Abend.

383 | 112 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 20.03.2019

Quellenangabe und Copyright:
21.03.2019 | Dirk Steinmetz | Eckernförder Zeitung, shz.de
https://zeitung.shz.de/eckernforderzeitung/2043/