Kein Platz war mehr frei im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Bohnert. Zur Jahresversammlung zog Wehrführer Matthias Kühne Bilanz und freute sich, einige Kameraden für ihr aktives Engagement auszeichnen zu können. Gemeinsam würdigten der Wehrführer, Bürgermeister Hartmut Keinberger und Amtswehrführer Schlei-Ostsee, Jens Reinhold, den Oberlöschmeister Marco Braungart für 25 aktive Jahre bei der Feuerwehr mit dem Brandschutzehrenabzeichen am Bande in Silber. Urkunde und Glückwunsch gab es auch für den Löschmeister und Sicherheitsbeauftragten Hans Wilhelm Siemen, der bereits seit 30 Jahren aktiv in der Feuerwehr ist. Hauptfeuerwehrmann Christian Rothe wurde für 20 Jahre geehrt.

In seinem Jahresbericht konnte Kühne von einem relativ ruhigen Einsatzjahr berichten. Und dennoch, auch wenn die Helfer nur zu wenigen Einsätzen alarmiert wurden, jeder Einsatz fordert sie. So wurden sie zu einem technischen Einsatz gerufen, um das Leben eines Kindes und eines Tieres zu retten, wie Kühne berichtete. Sie löschten einen Schornsteinbrand und rückten zu wetterbedingten Schäden aus. „Die Feuerwehr ist dankbar, wenn große Einsätze nicht erfordert sind“, so der Ortswehrführer. Etliche Übungsabende und Fortbildungen gehören zum Standardprogramm, um stets den Anforderungen gerecht zu werden. Dringend werden aber weitere Atemschutzgeräteträger benötigt, so Matthias Kühne.

Der langersehnte Digitalfunk ist auch im Vormarsch, so Kühne, der berichtete, dass bereits zwölf Kameraden an den erforderlichen Fortbildungen teilgenommen haben, weitere werden folgen.

Die Freiwilligen Feuerwehren Kosel und Bohnert verfügen über zwei Gerätehäuser, vier Fahrzeuge und über 60 Aktive. Die Veränderungen und Vorgaben zur Führung der Kameradschaftskasse, führte zur Wahl eines stellvertretenden Kassenwartes. Einstimmig wurde Fabian Hasert in das Amt gewählt.

Auf notwendige Veränderungen zur Abgasabführung in der Fahrzeughalle wies der Sicherheitsbeauftragte Hans-Wilhelm Siemen hin. „Hier ist Abhilfe nötig.“ Für den Gemeindechef hatte die Feuerwehr nur lobende Worte parat, die Zusammenarbeit laufe stets ohne Komplikationen und sehr unterstützend ab, so Wehrführer Kühne.

Bürgermeister Hartmut Keinberger überbrachte den Dank und die Grüße der Gemeinde für den stetigen, hohen Einsatz im Ehrenamt. „Wir sind uns bewusst, dass wir eine sehr aktive Wehr haben mit Bürgern die sich für das Gemeinwohl einsetzen und ihr Eigeninteresse zurückstellen, um anderen zu helfen.“ Es sei der Gemeinde wichtig, die Wehr gut auszurüsten, wenn diese zu Einsätzen führen, ohne zu wissen, was sie erwartet, fuhr Keinberger fort.

Lob gab es auch von Amtswehrführer Jens Reinhold. „Die Zusammenarbeit der Wehren Kosel und Bohnert ist vorbildlich, gemeinsame Übungen selbstverständlich.“

Unter dem Applaus der Kameraden wurden die Neuaufnahme von Wolfram Rudloff und Markus Huber beschlossen.

cfr
732 | 378 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 21.02.2017

Quellenangabe und Copyright:
18.02.2017 | Christel Fries | Eckernförder Zeitung, shz.de
http://epaper.shz.de/shz/2017/02/18/ez/13/art-01310.html?mark=bohnert