17 Vereine und Verbände aus der Gemeinde beteiligten sich am Schießwettbewerb, die die Koseler Kyffhäuser bereits zum 37. Mal ausrichteten. Insgesamt 85 Schützen waren der Einladung gefolgt und schossen nach einem vorgegebenen Modus in jeweils Mannschaften mit fünf Schützen.

Die vier besten Schützen jeder Gruppe kamen in die Wertung. Geschossen wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf eine 50 Meter entfernte Scheibe. Es wurden jeweils fünf Schuss pro Schütze abgegeben. Maximal 50 Ringe konnten erreicht werden. Rebecca Wurm, Vorsitzende der Kyffhäuserkameradschaft Kosel, dankte allen Vereinen und Verbänden für die aktive Teilnahme. Besonders dem Helferteam dankte sie für den reibungslosen Ablauf.

Die Schießwarte, Carsten Cramer und Tim Harwardt, sowie der Vorstand mit Rebecca Wurm und ihren Vertretern Helge Otto werteten die Schießergebnisse aus.

Die Ergebnisse: 1. Jäger Bohnert (179 Ringe), 2. Koseler Gilde (177), 3. Kosel (176), 4. Schützengilde Bohnert (176), 5. Kyffhäuser Kosel (174), 6. Missunder Gilde (173), 7. Reiterverein (161), 8. Missunder Frauengilde (172), 9. Kyffhäuser Jugend (172), 10. Laienschauspieler (172), 11. Kindergilde (171), 12. DRK (167), 13. FFW Kosel (167), 14. FFW Bohnert ( 163), 15. Jäger Kosel (161), 16. Gemeindevertretung (157), 17. Kirchengemeinde Kosel (135). Gewinner beim Glücksschießen mit Luftgewehr auf zehn Meter: 1. Andy Jacobsen, 2. Björn Harwardt,3. Bianca Suhr. Verknobeln: 1. Jürgen Goos, 2. Thomas Cramer, 3. Hannelore Dreesen. Bester Schütze des Tages war Sebastian Rothe mit 49 Ringen. Den Trostpreis – ein Glas saure Gurken – konnte Pastorin Susanna Kschamer in Empfang nehmen. Sie war mit ihrem Team erstmalig beim Gemeindepokalschießen dabei, hatte noch nie vorher ein Kleinkalibergewehr in der Hand .

1035 | 340 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 04.11.2015

Quellenangabe und Copyright:
04.11.2015 | Eckernförder Zeitung | Eckernförder Zeitung, shz.de
http://epaper.shz.de/shz/2015/11/04/ez/13/art-0139.html