Im Mittelpunkt der 46. Pferdeleistungsschau des Koseler RV stand ohne Frage die Suche nach den Kreismeistern im Dressurreiten Kleine und Große Tour Ponys und Pferde. Allerdings wurde die Hitze beim Turnier von durchwachsenem Wetter mit Regenschauern abgelöst. „Wir hatten trotz des Wetters eine sehr gute Beteiligung und der Regen erspart uns das Wässern der Plätze“, zieht Hannelore Beyer, die Vorsitzende des Koseler RV, ein positives Fazit unter die ersten zwei der drei Turniertage.

Das galt besonders für Sophie Dudda vom RuFV Steendiek/Flintholm, die auf ihrer 13-jährigen Stute den Dressur-Kreismeistertitel Kleine Tour Ponys 2018 mit zwei Siegen im Dressur-Wettbewerb und 15.20 Wertungspunkten bereits unter Dach und Fach brachte. Rang zwei ging geteilt an Liev Silja Ströh auf Preastons Priestwood (RG Augustenhof/Bovenau) sowie an Nike Bohrer (RC Damp) auf Steendiek’s Arizona. Beide mit 14.00 Punkten.

Mit großem Vorsprung von 7.50 Wertungspunkten befindet sich Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen mit Quattro (RV Waabs-Langholz) auf Dressur-Titelkurs in der Großen Tour Pferde, ebenso wie Lucy Carija auf Mücke (RFV Groß Nordsee) in der Großen Tour Ponys und Katharina Lindemann auf Del Dias (RV Waabs-Langholz) in der Kleinen Tour Pferde.

Spannend ging es bei den Zwei-Phasen-Springprüfungen Kl. A* in zwei Abteilungen zu, auch Springprüfung mit unmittelbarem Stechen genannt. Alle Teilnehmer starten in einen Parcours, der genauso wie in einer Springprüfung nach Fehlern und Zeit ausgeschrieben ist. Um in die zweite Phase zu gelangen, muss der Reiter die erste fehlerfrei absolviert haben. Sieger ist der Teilnehmer mit den wenigsten erreichten Strafpunkten und der geringsten benötigten Zeit in der zweiten Phase. In der 1. Abteilung setzte sich Annika Östermann auf Da Vinci (RFV Birkengrund/Schönhorst) in der mit Abstand besten Zeit von 35,92 Sekunden durch, gefolgt von Lea Paulinski auf Baloufino (39,84 Sek; RuFV GEDW). In der 2. Abteilung ging es etwas knapper zu. Hier siegte Malin Lüthje auf Rheinberg’s Black in 34,98 Sekunden, vor Frederic Christian Tollhagen (RV Am Wittensee) auf Caine (35,83 Sek.). Er gewann zudem die Stilspringprüfung Kl. A* mit Johnny Blue (8.00).

Sonnenschein stand Pate bei der abschließenden Springprüfung Kl. A**. Gegen starke Konkurrenz legte Janet Maas auf Clara fehlerfrei 63,80 Sekunden als Siebte von 15 Startern vor, die auch nicht mehr unterboten wurden. Knapp eineinhalb Sekunden zurück folgte Anna-Lena Hoffmeister von der RG Landgraben vor Mark Schulz auf Wodan vom RV Waabs-Langholz.

 

360 | 78 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 12.08.2018

Quellenangabe und Copyright:
12.08.2018 | Klaus-Dieter Tüxen | Eckernförder Zeitung, shz.de
https://zeitung.shz.de/eckernforderzeitung/1859/1/