Unser KoselDie Feuerwehren

Neuigkeiten rund die Feuerwehren

Er sprach der Wehr auch im Namen der Bürger Respekt und Anerkennung für ihren Einsatz aus. Auch Amtswehrführer Uwe Wichert dankte den Kameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz und schloss in diesen Dank auch die Familien ein, die die Feuerwehrleute in ihrem Dienst am Menschen verlässlich unterstützen.

329 Einsätze fuhren die Wehren im Amtsgebiet 2011; rund ein Zehntel dieser Einsätze fanden unter Beteiligung der Koseler Wehr statt. Leider befanden sich darunter auch 53 Fehlalarme, ausgelöst durch technische Defekte an Brandmeldeanlagen. Seine Unzufriedenheit brachte Wichert über die zeitliche Verzögerung bei der Umsetzung der digitalen Alarmierung zum Ausdruck. Diese solle nach aktuellem Stand im April 2012 an den Start gehen.

Wehrführer Marco Wolfmüller berichtete in seinem Jahresrückblick von zwölf praktischen Übungsdiensten, zwei Sicherheitswachen, einer gemeinsamen Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Bohnert und verschiedenen Fortbildungsveranstaltungen. Sein Dank ging an seine Kameraden, die sich nicht nur durch eine hohe Einsatzdisziplin auszeichneten, sondern auch durch einen großen Willen zur Fortbildung. Damit sei die Wehr auf einem hervorragenden Ausbildungsstand. Im Visier habe die Wehr für dieses Jahr die Teilnahme an der Leistungsprüfung Roter Hahn Stufe II, die zeitnah erfolgen soll und der Wehr all ihr Können abverlangen werde.

Beeindruckend waren aber nicht nur die Leistungen der Wehr in Einsatz und Übung, sondern auch als tragende Säule der Gemeinde Kosel. Viele gesellschaftliche Ereignisse, wie Laternenumzug oder Weihnachtsmarkt, wären ohne den Einsatz der Wehr kaum möglich.

Um diese Arbeit auch in Zukunft zu sichern, werde die Wehr, so Wolfmüller, gemeinsam mit der Gemeinde, eine Werbeaktion für neue Mitglieder starten. "30 aktive Feuerwehrleute - das hört sich gut an, aber 35 klingt noch besser", so Wolfmüller. Einen Anfang machten gleich drei neue Kameraden, die aufgenommen wurden. Begrüßt wurden Jens Oltmann, Jens Tobies und Sebastian Koß.

Auszeichnungen gab es für langjährige Mitglieder. Stefan Ruch, Andy Jacobsen und Stefan Wilde wurden für zehn Jahre Feuerwehrdienst geehrt; Thomas Suhr und Benjamin Vogt erhielten ihre Ehrung für 20 Jahre aktiven Dienst.

Niels Riemer und Markus Marten wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert; Jens Dreesen und Markus Peters wurden zu Löschmeistern ernannt. Einen besonderen Dank gab es für Thorsten Ebel. Nach 18 Jahren stand er nicht mehr für das Amt des Gruppenführers zur Verfügung. Für seine Leistungen wurde ihm der Dank der Wehr ausgesprochen. Markus Peters wurde ohne Gegenstimme zu seinem Nachfolger gewählt.
 

1572 | 681 Wolfgang Dreesen
Letzte Aktualisierung: 27.04.2012

Quellenangabe und Copyright:
17.01.2012 | Iris Haulsen | Eckernf├Ârder Zeitung, shz.de
http://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/koseler-haben-roten-hahn-stufe-ii-im-blick-id101663.html